ich-geb-dir.info
Home.
Delfine.
Hunde.
Literatur.

Anne Frank - "Tagebuch"

ISBN: 3-596-15277-1

 

Klappentext:

Das Tagebuch der Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.

 

Inhalt:

Man findet eine Erklärung zum Buch auf den ersten Seiten. Dann folgen die Eintragungen aus dem Tagebuch der Anne Frank. Sie zeigen erste in ganz normales Mädchen und später die Anne Frank in ihrem Versteck, wie sie verzweifelt versucht alle Ermahnungen der Erwachsenen zu beherzigen und dabei nicht einmal flüchten kann. Auch Fotos von Anne in den verschiedensten Situationen sind abgedruckt.

Nach dem Hinweis "hier endet das Tagebuch" findet man noch ein Nachwort, in welchem man den Abtransport und den Verbleib der Familie Frank und deren Mitversteckten nachlesen kann.

Ganz zum Schluss werden auch noch zwei weitere Bücher der Anne Frank vorgestellt, die ich mir mit Sicherheit auch noch zu Gemüte führen werde.

 

Leseprobe:

Freitag, 28. Januar 1944

 

Liebe Kitty!

In der letzten Zeit habe ich eine starke Vorliebe für Stammbäume und genealogische Tabellen von königlichen Häusern. Wenn man einmal mit suchen anfängt, muss man immer weiter in der Vergangenheit graben und kommt zu immer interessanteren Entdeckungen. Obwohl ich außerordentlich eifrig bin, was meine Lehrfächer angeht, schon ziemlich gut dem Home-Service vom englischen Sender folgen kann, widme ich doch viele Sonntag dem Aussuchen und Sortieren meiner großen Filmstarsammlung, die einen respektablen Umfang angenommen hat. Herr Kugler macht mir jeden Montag eine Freude, wenn er mir die "Cinema & Theater" mitbringt. Obwohl das von den unmondänen Hausgenossen oft als Geldverschwendung bezeichnet wird, sind sie dann jedes Mal wieder erstaunt über die Genauigkeit, mit der ich nach einem Jahr noch präzise die Mitwirkenden eines bestimmten Films angeben kann. Bep, die oft ihre freien Tage mit ihrem Freund im Kino verbringt, teilt mir den Titel des geplanten Films samstags mit, und ich rassle ihr sowohl die Hauptdarsteller als auch die Kritik herunter. Es ist noch nicht lang her, da sagte Mans, dass ich später nicht ins Kino zu gehen bräuchte, weil ich Inhalt, Besetzung und Kritiken bereits im Kopf hätte.

Wenn ich mal mit einer neuen Frisur angesegelt komme, schauen mich alle mit missbilligenden Gesichtern an, und bestimmt fragt einer, welche Filmschauspielerin denn diese Frisur auf ihrem Kopf prangen hat. Wenn ich antworte, dass sie eine eigene Erfindung ist, glauben sie mir immer nur halb. Was die Frisur betrifft, die hält nicht länger als eine halbe Stunde, dann bin ich die abweisenden Urteile so leid, dass ich ins Badezimmer renne und schnell meine normale Lockenfrisur wieder herstelle.

Deine Anne