ich-geb-dir.info
Home.
Delfine.
Hunde.
Literatur.

Bram Stoker - "Dracula"

ISBN: 3-404-13449-4

 

Klappentext:

Eigentlich war Jonathan Harker, der britische Gentelan, nur nach Transsylvanien gekommen, um über Häuser und Grundstücke zu verhandeln. Aber auf dem Schloss von Graf Dracula ziehen atemberaubende Entdeckungen Harker in den Bann: Der rotgewandete Graf ist ein blutsaugender Untoter; und in dem Zimmer, vor dem Dracula seinen Gas so eindringlich gewarnt hatte, lauern erotische Verlockungen und Abgründe, die den jungen Harker vollständig verwirren.

Bram Stoker hat in diesem großen Roman Tod und Erotik auf faszinierende Art zusammengeführt. Sein 1997 erschienener "Dracula" gehört heute zur Weltliteratur, sehr im Unterschied zu unzähligen Plagiaten. In dieser Ausgabe, einer ganz neu erstellten und originalgetreuen Übersetzung, wird erfahrbar, auf welch unterschiedliche Weise sich diese packende Epos lesen lässt; als "gothic novel" und Horrorroman, als viktorianisches Zeitgemälde, als vor Einfällen übersprudelnder Abenteuerroman - und nicht zuletzt als die grandiose Phantasie eines Menschen, der die Macht der Triebe zu fürchten gelernt hat?

 

Inhalt:

Jonathan Harker reißt im Auftrag seiner Anwaltskanzlei nach Transsylvanien. Ein gewisser Graf Dracula möchte in London ein Anwesen kaufen.

Auf der Reise dorthin sind die Leute freundlich, aber reagieren sehr seltsam, wenn sie sein Reiseziel erfahren.

Auf Burg Dracula findet er schnell etliche Seltsamkeiten. Warum isst der Graf nie? Warum hat er kein Spiegelbild?

Jonathan Harker glaubt sein Leben am Ende, als Graf Dracula ihn auf seiner Burg gefangen hält. Doch er kann fliehen.

Graf Dracula treibt nun auch in London sein Unwesen. Seltsame Fledermäuse werden gesehen, Wölfe die sonst friedlich sind, verschwinden aus dem Zoo und Patienten einer Nervenklinik zeigen völlig neue Seiten ihrer Krankheit.

Dann wird eine junge Frau plötzlich von Nacht zu Nacht immer blasser und müder. Zum Schluss braucht sie sogar Bluttransfusionen. Aber das alles nutzt nichts. Sie stirbt und kehrt als Untote wieder.

Jonathan Harker und andere Edelmänner machen sich daran, Graf Dracula zu töten.

Mina Harker wird aus Rache das nächste Opfer von Dracula. So wird der Kampf gegen den Obervampir noch gefährlicher und komplizierter.

Das Ende spitzt sich zu und das Ende ist nicht wirklich vorhersehbar. Deswegen werde ich es auch nicht verraten.

 

Leseprobe:

Ich erwachte in meinem eigenen Bett. Wenn ich nicht geträumt hatte, dann musste der Graf mich hierher getragen haben. Ich versuchte, mir darüber klar zu werden, konnte aber zu keinem endgültigen Ergebnis gelangen. Es gab indes etliche Anhaltspunkte wie zum Beispiel die Tatsache, dass meine Kleider in einer Art und Weise zusammengelegt waren, die nicht die meine war. Meine Uhr war noch nicht wieder aufgezogen worden, denn das letzte, was ich grundsätzlich tue, bevor ich mich zur Ruhe begebe, ist, dass ich meine Uhr aufziehe. Und es gab noch mehr Hinweise dieser Art. Doch das alles war kein Beweis, denn sie konnten auch ein bloßer Hinweis darauf sein, dass mein Verstand nicht wie gewohnt arbeitete, und zudem war ich, aus welchem Grund auch immer, in letzter Zeit sehr aufgeregt gewesen. Ich muss klare Beweise finden. Eines nur stimmte mich glücklich: Wenn es der Graf gewesen war, der mich hierhin getragen und mich ausgezogen hatte, muss er es in großer Eile getan haben, denn meine Taschen sind unberührt. Ich bin sicher, dieses Tagebuch wäre ihm ein großes Geheimnis geblieben, dass er nicht zu entschlüsseln gewusst hätte. Er hätte es einfach nur ans ich genommen und es vernichtet. Während ich mich nun so in diesem Raum umsehe, kommt er mir jetzt wie eine Fluchtburg vor, obwohl er mir immer Frucht eingeflößt hat, denn nichts kann schrecklicher sein als diese furchtbaren Frauen, die darauf warteten - auch was, warten! mein Blut zu saugen.